Nachrichten

Am Genius Loci...

Beeindruckende Feierlichkeiten am Monte selbst für ihren Seligen.

Erzherzog Georg schreibt: Heuer konnte ich zum ersten Mal um den 21. Oktober, dem Gedenktag des seligen Kaiser Karl nach Madeira .

Als ich am 21. Oktober anläßlich eines Stadtspaziergangs von einem Platzregen überrascht wurde, lief ich in die nahegelegene Kathedrale, um das Wetter abzuwarten.
Nach wenigen Minuten begann in der gut gefüllten Se eine Heilige Messe, bei der der Priester immer wieder auf die Friedensbemühungen Kaiser Karls hinwies.
Am Ende der Heiligen Messe, hatte ich kurz Gelegenheit, mit dem Priester zu sprechen, und nutzte die Zeit, mich auch im Namen der Gebetsliga zu bedanken.
Am Abend des 21. Oktober zelebrierte der Bischof von Madeira: Nuno Bras da Silva Martins die Heilige Messe in der Kirche: Nossa Senhora do Monte.
In diesem Gottesdienst in der schön geschmückten, und gut besuchten Wallfahrtskirche verwies Bischof Nuno Bras da Silva Martins in seiner Predigt sehr auf das letztlich einfache, vom Friedenswillen geprägte Leben des seligen Kaiser Karl.
Gerade in diesen Zeiten, wo auch ein Teil der ehemaligen österreichisch-ungarischen Monarchie von einem Krieg schwer getroffen ist, begegnet man viele junge und alte Menschen, die am Sarg des seligen Kaiser Karl innehalten, um ihm, ihre Anliegen und Wünsche kund zu tun.
So sollten auch wir ab und zu stehen bleiben, und den Seligen Kaiser Karl bitten, ja letztlich anflehen, zu helfen, daß die politischen Machthaber den friedlichen Weg zu einem Miteinander wiederfinden.

Begegnung in der Anima...

Große Feierlichkeiten in der Anima in Rom mit Kardinal Mamberti. 

Im Hospiz..

Am Festtag wurden vom Bischof in Nitra die Hl. Messe zelebriert.

Aus Belgien...

Als Eupen, die heutige Hauptstadt der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, im Jahre 1713, zusammen mit den südlichen Niederlanden, unter die Herrschaft der österreichischen Habsburger  gelangte, wandte sich der damalige Eupener Pfarrer Kaspar Henreco, an seinen neuen Landesherrn, Kaiser Karl VI. , und bat diesen um eine Beihilfe zum Gehalt des Pfarrkaplans. Umgehend wies Karl VI. seinen  Statthalter in Brüssel an, der Bitte Folge zu leisten. So wurde die Pfarre Eupen St. Nikolaus Eigentümerin eines weitläufigen Wald- und Wiesengeländes, aus dessen Erträgen der Kaplan fortan finanziell unterstützt werden konnte. Zum Zeichen "ewiger" Dankbarkeit stiftete Pfarrer Henreco ein Jahrgedächtnis für die "Lebenden und Verstorbenen des Hauses Österreich". Zur Feier dieser Messe schenkten Maria Theresia, die Tochter Kaiser Karls VI., und Kaiser Franz Joseph in späterer Zeit kostbare Paramente. Bis zum heutigen Tag wird das Jahrgedächtnis am 4. November, dem Fest des hl. Karl Borromäus, in der Eupener Pfarre St. Nikolaus begangen. In diesem Jahr gedachte die Gemeinde in ganz besonderer Weise des seligen Kaisers  Karl I. Eine Abordnung der belgischen Abteilung der Gebetsliga für die Völkerverständigung mit ihrem Präsidenten, Jules Delfosse (Hamois/Namur), wohnte der von Dechant Helmut Schmitz in der ehemaligen Kapuzinerkirche zelebrierten Messe bei. Der 1997 verstorbene Rektor dieser Kirche, Robert Ernst, war ein Studienfreund Ottos von Habsburg, mit dem er bis zu seinem Tod in regem Austausch stand und der ihn mehrmals in Eupen besuchte. Die Vertreter der belgischen Gebetsliga schenkten der Pfarre Eupen St. Nikolaus ein Gemälde des seligen Karl I

Feier im Hohem Dom zu St. Stephan...

Große Feierlichkeiten in Stephansdom. Das Pontifikalamt wurde präsidiert vom Hochmeister des Deutschen Ordens.

Medien anläßlich des 100 Jahrjubiläums berichten darüber.

In Linnich...

Am 21. Oktober 2022 feierten wir in Körrenzig/Stadt Linnich im Bistum Aachen
in der Kirche Alt. St. Peter die Festmesse zu Ehren des Seligen Kaiser Karl aus dem Hause Österreich.
Seit dem Jahre 2005 birgt der Altar in der Front für jeden Besucher zu sehen eine Reliquie des Seligen Karl.
Diese wurde seinerzeit im Auftrag von Kardinal Schönborn von Erzherzog Otto und seiner Gemahlin Erzherzogin Regina persönlich überbracht. 
Die Messe um 18:00 Uhr war sehr gut besucht.
Im Anschluß an die Messe war für die zahlreichen Gläubigen die Möglichkeit der persönlichen Reliquienverehrung. Danach wurde ein Gruppenfoto mit den Ehrengästen gemacht. 
Diese sind: Viktor Emanuel Herzog zu Sachsen - von links nach rechts dritte Person
Alexandra Reichsgräfin von und zu Hoensbroech. - von links nach rechts vierte Person
(Ihre verst. Mutter ist eine Erzherzogin von Österreich, einst Schirmherrin für die Sanierung und Wiederherstellung von Alt St. Peter)

Weitere Ehrengäste waren Schützen, von denen einige der 'Ritterschaft des Hl. Sebastianus in Europa' angehören.
Großmeister der Ritterschaft ist der jeweilige Chef des Hauses Habsburg, aktuell Erzherzog Karl.

Übertragung im Krankenhaus...

Im Universitätsklinikum St. Pölten wurden am Gedenktag die Hl. Messe für die Kranken des Spitals übertragen und der Selige um Fürsprache gebeten.

Aus Übersee...

In Mexiko wurde in der französischen Kirch der Gedenktag des Seligen feierlich begangen.

Novene ...

Neun Pfarren um Ternitz haben sich zusammengetan und zum Gedenktag eine Novene gestaltet.

Am Hochzeitsort....

Erstmals finden auch am Hochzeitsort des Kaiserpaares Feierlichkeiten zu Ehren des Seligen statt. 

Initiative in Kroatien

Wir freuen uns über die Veranstaltungen in  Kroatien.

Am Freitag, 21.10.2022 wird in der griechisch-katholischen Kathedrale zur Heiligen Dreifaltigkeit in Križevci eine feierliche göttliche Liturgie des Johannes Chrysostomus zu Ehren des seligen Kaiser Karl zelebriert werden, Beginn ist um 18.00. Hauptzelebrant ist Msg. Milan Stipić, griechisch-katholischer Vladika der Eparchie von Križevci, Kroatien. Die Predigt wird der Generalvikar der katholischen Ostkirchen in Österreich halten, Protosyncellus mag. Yuriy Kolasa. 

Kaiser Karl war als Erbe des Hauses Habsburg rechtmässiger kroatischer König, nachdem sein Vorfahre Ferdinand I. von Habsburg 1527 am Landtag von Cetingrad vom kroatischen Adel durch die Cetingrader Charta als kroatischer König anerkannt worden war. Durch diesen Akt war auch der Bestand des unabhängigen kroatischen Staates historisch und rechtlich gesichert. Er hegte gerade zum kroatischen Volk eine besondere Liebe, wie auch zu den anderen slawischen Völkern der damaligen Monarchie. Die Eparchie von Križevci gedenkt voller Respekt der Vorfahren des seligen Karl, insbesondere der grossen Kaiserin Maria Theresia, die sich persönlich für die Errichtung der griechisch-katholischen Diözese von Križevci einsetzte, die Papst Pius VI. mit seiner Bulle aus dem Jahr 1777 schuf. 

Jugend für den Kaiser

Wir freuen uns über die Jugendveranstaltung in der Abtei Muri.

Vorbereitungen auf den Festtag

Mit einer Novene bereiten sich die Pfarren um Wr. Neustadt auf das liturgische Fest zum 100. Todestag vor.

Jahreshauptversammlung ...

Die Jahreshauptversammlung in Brixen hat großes mediales Echo hervorgerufen. Es war ein großartiger Empfang durch die Gastgeber.

Nachlese...

Anläßlich der 100 Jahr Feier gibt es viele Reaktionen (kath.net, Kurier, Blog der Landesregierung Steiermark, Pressreader) der österreichischen Medienlandschaft.

Weitere Impressionen sind hier zu sehen: 1 und 2

Am Hradschin...

Wir freuen uns über die Reliquieneinsetzung im Veitsdom in Prag. Die Medien brachten einen schönen internationalen Bericht.

Feiern in München

Als Vertreter der KKGL hatte Pfarrer Popp die Ehre, neben dem Nuntius, S. Ex. Erzbischof Eterovie und dem aps. Exarchen der Ukrainer, S. Ex. Bischof Bodhan am Altar zu stehen.

Feierlichkeiten in Friaul..

Beeindruckendes Fest in Cormons. Im dortigen Dom wurde zu Ehren des Seligen eine konzertante Messe (etwa 100 Akteure) und 400 Gläubige von Monsignore Milocco organisiert.

Wir trauern...

Wir trauern um den langjährigen, verdienten Generalsekretär der Gebetsliga und sichern der Familie unsere Gebete zu.

An der Grotte von Massa- bielle...

An der Lourdes-Grotte wurde eine Gedenkgottesdienst unter Beteiligung vieler Gläubigen abgehalten. 

Download
VIDEO-2022-06-12-00-51-50 (1).mp4
MP3 Audio Datei 10.6 MB

Austellung in Kierling...

In Klosterneuburg wurde zum Jubiläum eine Ausstellung organisiert. Es gibt dort wertvolle originale Druckfahnen der ersten Jahrbücher der Gebetsliga.

in Bayonne...

In der Kathedrale von Bayonne wurde anläßlich des 100. Todestages mit dem dortigen Bischof des Seligen gedacht.

Online Vorbereitung...

Liebe Freunde,

 

als Vorbereitung zum hundertjährigen Todesgedenktag des seligen Kaisers Karl von Österreich, Königs von Böhmen und Ungarn etc. am 1. April 2022, möchte ich Sie zu einem wöchentlichen Gebetskreis einladen.

 

Im Jahre 1895 stand der damals acht Jahre alte Erzherzog in der Thronfolge nur an vierter Stelle. Niemand hätte also gedacht, dass er jemals seinem Grossonkel Franz Joseph nachfolgen würde. Grosse Betroffenheit löste es deshalb aus, als die in Ödenburg / Sopron lebende stigmatisierte Mystikerin, die Ursulinerin Mater Vincentia Fauland eines Tages völlig überraschend über ihn sagte:

 

„Dieser kleine Prinz wird unser Kaiser sein und viel leiden müssen. Man muss viel für ihn beten und Sühne leisten,

denn er wird ein besonderer Angriffspunkt der Hölle sein.“

 

Mit seinem Ziel, dem gerechten Frieden, ist er nach menschlichem Ermessen vollständig gescheitert, ja seine Existenz ist ausradiert worden, - aus ewiger Sicht allerdings selig und ein mächtiger Fürsprecher. Der Angriff der Hölle dauert auf Erden indes an. Dringend muss daher auch unser Gebet andauern: als Dank für Gottes Zeichen im seligen Kaiser und König und um den gerechten Frieden in seinen Ländern sowie überhaupt der Welt!

 

Der geplante Gebetskreis wird jeden Mittwoch um 18:00 (17:00 GMT *) stattfinden und etwa eine Dreiviertelstunde lang dauern. Wir starten am 5. 1. 2022 um 18 Uhr (17 Uhr GMT *), der Vigil zu den hl. Drei Königen. Bis zum erwähnten Jubiläum am 1. April werden also dreizehn derartige Gebetskreise stattfinden. Bitte sagen Sie mir rechtzeitig, ob ich Ihnen den dafür nötigen Zoom - Link schicken soll!

 

 

Ablauf:

-    Kurzer geistlicher Impuls durch einen Priester

-    Rosenkranz mit Litanei

-    Zeugnisse und Gebetsanliegen von Seiten der Teilnehmer (derartige Beiträge dann bitte live mündlich vorzutragen, aber bis zum jeweils vorhergehenden Sonntag schriftlich per E-Mail zu schicken.

 

Der Friedensgebetskreis wird in mehreren Sprachen abgehalten werden. Dadurch soll sich der jeweilige Teilnehmer besonders angesprochen wissen, gleichzeitig vielleicht auch Ihrer Freude Raum gegeben werden, sich mit anderen Kulturen und Sprachen zu befassen. Bitte sprechen auch Sie in Ihrer Muttersprache, sofern sie eine der folgenden ist! Der Rosenkranz wird jedesmal in den Sprachen Tschechisch, Deutsch, Französisch, Spanisch und Englisch gebetet werden (pro Gesätz eine Sprache), was auch die Sprachen der geistlichen Impulse und der Wortmeldungen aus dem Teilnehmerkreis sein werden. In allen anderen, als der gerade gesprochenen Sprache, wird der jeweilige Inhalt schriftlich auf dem Bildschirm zu sehen sein. Die lingua franca wird immer eine andere sein, in der erwähnten Reihenfolge.

 

Nähere Details sowohl zum Gesamtprogramm als auch zum ersten Abend werde wir noch bekanntgeben, sobald sie feststehen. Bitte merken Sie sich aber Termin und E-Mailadresse vor und geben Sie diese Einladung zum gemeinsamen Gebet an Freunde weiter, die daran Interesse haben, und die per E-Mail ebenfalls zuvor bitte den nötigen Zoom - Link erfragen mögen:

 

Mittwoch, 5. 1. 2022, 18:00 (17:00 GMT *),

 

E-Mail zum Erfragen des Zoom - Links: madeira2022@kecz.at

 

Ihre geschätzte Teilnahme wäre eine wertvolle Bereicherung! In der Hoffung, dass wir uns am 5. Jänner auf dem Bildschirm treffen, verbleibe wir mit aufrichtigen Grüssen,   Gebetsliga

 

Jenseits der Grenzen...

Am 1. März 22 gab es eine Reliquieneinsetzung in der Militärdiözese in Bratislava. Unter großer Beteiligung des Klerus fand unter dem Vorsitz des Militärbischofs eine würdige Feier statt.

Im Stephansdom...

Wir freuen uns wieder über die würdige Feier im Stephansdom. Pontifiziert hat der Abt von Zwettl und bestens organisiert P. Stephan von Maria Roggendorf.

Ein Zeugnis...

Wunderbare Predigt von Pfarrer Fürtinger in der Wallfahrtskirche Maria Schutz.

Ein Seliger für Afrika..

Der Selige findet auch unter Afrikaner einen Fan-Club.

Im ITI...

An der internationalen Hochschule in Trumau wurde ein großartiger Vortrag über den Seligen gehalten. Auch seine Reliquie wurde verehrt.

Jahreshauptversammlung

Die Jahreshauptversammlung fand heuer in der Propstei Wr. Neustadt statt. Der Probst war ein fantastischer Gastgeber.

Besprochen wurde besonders die Jubiläumswallfahrt zum 100. Todestag nach Madeira.

Am Geburtsort...

Am 5. Sept. findet um 14.00 eine würdige Feier in der Pfarrkirche  Persenbeug statt. Es wird eine Relief enthüllt und Reliquie eingesetzt. 

Online Meeting

Als Vorbereitung auf das Jubiläum zum 100 Todestag des Seligen hat sich die Gebetsliga online getroffen. (April21)

Bericht aus Tirol

Der Deligierte schreibt::  Am 21.10.2020 hatte ich dort anlässlich des Gedenktages des Seligen Kaiser Karl einen festlichen Gottesdienst. Zu diesem Anlass konnte ich die Schwestern gewinnen, ein Bild des Seligen in der Basilika aufzuhängen. Ein kleiner Beitrag zu seiner öffentlichen Verehrung. Eine Reliquie befindet sich bereits in der Basilika. 

Hymne

Aus dem englischen Raum ereilt uns ein Lied zu Ehren des Seligen.

In Sieding....

Verehrung des Seligen in Sieding

Reliquie in St. Pölten...

In der Prandtauerkirche in St. Pölten wurde die Reliquie eingesetzt. Die NÖN bringt einen schönen Bericht.

Im Studienhaus...

Studienhaus in Alland verehrt den Seligen.

Ein europäischer Konnex...

Bei den Erasmus Tagen in Wien gab es auch einen Kaiser Karl Schwerpunkt.

Feiern in St. Rochus

Erfreuliches Interesse am Seligen in St. Rochus/Wien.

Nachricht aus der Slowakei

In der Slowakei wurde der Festtag festlich begangen.

Das Gedenken...

Zum Gedenktag des Seligen gab es eine wunderbare Messe mit Bischof Küng in der Karlskirche. Musikalisch gestaltet wurde es durch SJM. 

Jahreshauptversammlung

Coronabedingt gab es eine reduzierte Jahreshauptversammlung statt.  Die Stimmung war gut und die Arbeit produktiv.

Neuigkeit aus Kroatien

Erfreulicherweise wollen junge Kroaten für den Seligen in ihrem Land aktiv werden. Viel Kraft und und Gottes Segen!

Nachricht aus London....

Engagierte aus London berichten: nach diesem Vortrag gab es auch in der Kapelle des Universitätskaplans Verehrung der Reliquien des Seligen (die Oratorianer haben die Reliquien zur Verfügung gestellt) und einen geselligen Umtrunk bei dem die Studierenden weiter informell Fragen an Imre stellen konnten.
Bei diesem Anlass wurde ich (als Österreicherin) auch angesprochen, ob wir nicht eine Gebetsgruppe für die Kanonisierung des Seligen hier in Oxford gründen.......haben mich dann ermutigt, eine Gebetsliga hier in England anzudenken. Leider kam dann die Pandemie und vieles ist zum Stillstand gekommen. Es ist mir jedoch weiterhin ein Anliegen, die Verehrung des Seligen Kaiser Karl hier in England zu verbreiten. Werde die Oratorianer noch mals fragen, ob sie am 17. Oktober eine Heilige Messe zu Ehren des Seligen feiern können (sie haben mir schon einmal erklärt, dass das nicht so einfach geht, weil er kein "nationaler" Seliger ist...). Falls das Oratorium das nicht machen kann, werde ich den Universitätskaplan (ein Jesuit, P. Power SJ) fragen, ob er das nicht in seiner Kapelle tun kann, wo wir ja auch die Reliquien nach Imre's Vortrag verehrt haben. (8. 9. 20)

Relief

Ein kostbares Relief des Seligen wurde dankenswerterweise der Gebetsliga überlassen. Herzlichen Dank!

Imperiale Feier in der Karlskirche

Auf den Spuren....

Auf einer Reise nach Ungarn waren Studenten von Heiligenkreuz  auch in der Abtei Tihany. Dort war der Selige auch einige Zeit, von wo er nach dem Restaurationsversuch  nach Konstantinopel weiterreiste ......

Kaiser Karl bei den Klarissinen

Wir freuen uns über eine Reliquienverbringung zu den Clarissinnen von Viterbo .

Würdige Feier im Stephansdom

Zum Festtag des Seligen wurde von Abt-Bischof von Pánnonhalma die Messe im Stephansdom zelebriert.

Dank sei gesagt den Wiener Sängerknaben, P. Stephan und dem Kameradschaftstbund. (19. 11.19)

In Galway....

Imre von Habsburg berichte freundlicherweiset:

Kurz die Nachricht, dass meine Frau, Kathleen und ich am letzten Donnerstag (21 Nov 2019) in Galway gemeinsam über Seliger Kaiser Karl und Kaiserin Zita gesprochen haben. Vorher hatten wir eine schöne Messe, die vom Bischof von Galway, Msg Kelly, zelebriert wurde. Anschließend, konnten die Leuten die Reliquien verehren.
Das Ganze war sehr positiv und die Devotion für Seliger Kaiser Karl steigt !

 

Ad Fontes.....

 Es wird berichtet vom Rheinau:  ...am 27.10.2019 hat Pfarrer Bernhard Stephan Schneider sein 40-jähriges Priesterjubiläum gefeiert. In seiner Predigt ging er u. a. auch auf unseren seligen Kaiser Karl von Österreich ein. Er trug ein Messgewand, das aus dem Brautkleid von Marie Antoinette gefertigt worden sein soll. Am Schluss des Gottesdienstes wurden wir mit der Reliquie des seligen Kaisers Karl gesegnet. Es war ein sehr feierlicher Gottesdienst. Bei der Primiz von Pfarrer Schneider 1979 sei auch Kaiserin Zita mit ihrer Schwester und zwei Hofdamen anwesend gewesen.

Jahreshauptversammlung in Budapest

Am  12. Oktober trifft sich die Gebetsliga in Budapest. Beim internationalen Treffen wurden zukunftsweisende Entscheidungen getroffen. Von den Gastgebern wurden wir fürstlich bewirtet, denen wir danken dürfen! 

Am Todestag.....

Am 1. April wurde das Gedenken des Seligen in Madeira feierlich begangen. Eine große österreichische Delegation war zugegen.

Der Friedenfürst

Der Selige ist auch Thema in den Schulen Londons und es

wird sein Bemühen um den Frieden gewürdigt.

Altarweihe....

In der Georgskathedrale in Wr. Neustadt, Sitz des Miltärbischofs, wurde bei der Altarweihe auch die Reliquie des Seligen eingesetzt.

Der Selige als Familienmensch!

Beim Familienfest an seinem Gedenktag in Blindenmarkt wurde der Selige mit Begeisterung aufgenommen.

Expositio

Freitag, den 2. 11. 2018 hat Graf Czernin der Wiener Karlskirche eine Reliquie des seligen Kaisers Karl, um die ihn der Rektor gebeten hatte, im Auftrag S. k. u. k. H. Erzherzog Lorenz' übergeben.

 

Die Wiener Karlskirche ist die einzige Niederlassung der Kreuzherren ausserhalb Böhmens. Dort ist der geistliche Ritterorden durch die heilige Agnes gegründet worden, die ihre Abstammung, wie der selige Kaiser Karl, von der böhmischen Landesmutter Ludmilla herleitet. Die Wiener Karlskirche wurde durch Kaiser Karl VI. errichtet und der genannte Orden durch ihn mit der Seelsorge dort betraut.

 

Seit etwa fünfzehn Jahren hängt in der Kirche ein Portrait des seligen Kaisers Karl, und werden dort seitdem jährlich etwa 50.000 Stück von Karlfoldern in sieben Sprachen verteilt, hauptsächlich an Touristen.

 

Der Dekan von Karlsbad hat der Wiener Karlskirche eine goldgefasste Monstranz geschenkt, in der die Reliquie auf einer Soffitte in der evangelienseitig ersten Seitenkapelle, also praktisch neben der Kanzel, ständig ausgesetzt sein wird.

 

Sobald alle nötigen Adaptierungen fertig sind, wird eine feierliche Einsetzungsfeier in Zusammenarbeit mit der tschechischen Botschaft stattfinden.

Begräbnis des ehemaligen gf. Präsidenten

Am 23. 10. 18 wurde der langjährige verdiente gf. Präsident in Ottakring begraben. Die Einsegnung nahm P. Marian vor und das Erzhaus war durch Erzherzog Simeon von Österreich vertreten. Gestorben am 5. Okt. 18. Requiescat in pace.

Ein Event

"Er suchte den Frieden und fand ihn in Gott"

 

Gebetsliga gedenkt des seligen Kaiser Karl I. von Österreich in Oberviechtach

 

 

 

Für die Gläubigen der Pfarrei St. Johannes der Täufer in Oberviechtach war dieser Samstagnachmittag ein ganz besonderer. Der bundesdeutsche Zweigverein der Kaiser Karl-Gebetsliga für den Völkerfrieden hatte zu ihrer Jahreswallfahrt in die Oberpfalz eingeladen. Der dortige Kaplan Martin Popp, der seit seinen Studientagen in Regensburg ein glühender Verehrer des letzten österreichischen Kaisers ist, hatte gemeinsam mit vielen Pfarrangehörigen und mit dem jüngsten Mitglied der KKGL in Deutschland, Markus Lößl diese Wallfahrt organisiert. Geistlicher Höhepunkt des Tages war ein Pontifikalamt mit dem ehemaligen Augsburger Bischof Dr. Walter Mixa, der in seiner bewegten Predigt Kaiser Karl von Österreich (1887 - 1922) den Gläubigen als gläubiger Herrscher und Familienvater vorstellte. Auch aus der sehr weit verzweigten Familie des seligen Kaisers war ein Gast in die Oberpfalz gekommen, Mag. Markus Salvator Habsburg- Lothringen. Der Urenkel des legendären Kaiserpaares Franz Joseph und Elisabeth hatte die Schirmherrschaft über die Veranstaltung übernommen. In Bad Ischl zu Hause, fühlte er sich sichtlich wohl in Bayern, der Heimat seiner Urgroßmutter. Genau aus der entgegengesetzten Richtung war eine große Abordnung von Mitgliedern der Gebetsliga aus dem Rheinland gekommen, die St. Antonius Schützenbruderschaft Körrenzig e.V., die von ihrem Präses Pfarrer Stefan Bäuerle begleitet wurden, der seit vielen Jahren Leiter des bundesdeutschen Zweigvereines der Kaiser Karl-Gebetsliga ist. Im Anschluss an die gut besuchte Messe führte Kaplan Popp die zahlreich Erschienen näher in das kurze aber sehr bewegte Leben von Kaiser Karl ein, der im Ersten Weltkrieg verschiedene Aktionen gestartet hatte, um den Völkern Europas den Frieden zu bringen. Eindrucksvoll und zu Herzen gehend war das Grußwort von Markus Habsburg-Lothringen, in dessen Kaiservilla in Bad Ischl auch jener Schreibtisch steht, an dem die Kriegserklärungen des Ersten Weltkrieges von Kaiser Franz-Joseph unterzeichnet und entgegen genommen wurden. Fast den Tränen nahe, erklärte er, das dieser Ort sozusagen ein Vermächtnis an die Menschen unserer Tage sei, Frieden zu stiften, wo immer es auch möglich sei. Die zahlreichen Gäste wurden vom örtlichen Bürgermeister Heinz Weigl und dem Schwandorfer Landrat Thomas Ebeling angeführt, zu den Ehrengästen gehörten ebenso die beiden Landtagsabgeordneten Alexander Flierl und Joachiem Hanisch. Wer sich für die Arbeit der Gebetsliga und die Person des seligen Karl von Österreich interessiert, der wende sich bitte an Kaplan Martin Popp, Oberviechtach.

 

Beim Welt-Familien-Treffen

 Erzherzog Imre berichtet: Irland war sehr schön. Bei der "Eröffnung des "World Meeting of Familes" des Diözese Galways" in der Kathedrale von Galway sind ca. 600 Leute gekommen. Der Bischof Kelly erwartete viel weniger Leute und war begeistert so viele zu sehen. Dank der Reliquie waren viele Leute sehr gerührt! Es spricht für ein großes Interesse am Seligen Karl und an Kaiserin Zita als Eheleute. Schwerpunkt war natürlich auf Ehe und Familie gelegt......

An einer amerikanischen Universität

Der Selige wurde an der amerikanischen Universität vorgestellt. Auch Kardinal Arinze ehrte die Veranstaltung. (10. Juli)

Comics auf portugiesisch

Beeindruckende Reliquieneinsetzung in Jasov mit Hunderten von Gläubigen. Der Abt zelebrierte das Hochamt und Kaschauer Symphonie gestaltet ein großartiges Hochamt. (25. 5. 17)

Breaking news: Reliquie für Sarajewo

Im Rahmen der Tagung der österreichischen Bischofskonferenz wurde Kardinal Pujic ein Reliquienkreuz überreicht. (4.3.18)

Beeindruckendes Gedenken im Stephansdom

Am 21. Oktober  wurde bei vollem Dom des Seligen gedacht. Die Pontifikalmesse wurde von Abt Nimmervoll zelebriert und die musikalische Gestaltung übernahmen die Wiener Sängerknaben. Wir danken für das Engagement P. Stephans und für die großartige Predigt P. Idelfons.

Glaubenszeugnis in Südtirol

Wir freuen uns über die Reliquieneinsetzung in der Domkirche zu Brixen. (3.4.18)

Versöhnung am Isonzo

Am 11. 11. war eine bewegende Feier am Isonzo, wo im 1. Weltkrieg eine furchtbare Schlacht tobte. Monsignore Milocco hat am Vorabend ein Symposion organisiert und der Tag selber wurde mit einer Hl.Messe und mit der Einweihung der Kapelle begangen.

Symposion in Würzburg

Wir freuen uns über das 1. Symposion in Deutschland. Es fand seine Würdigung in der Tagespost

Begonnen wurde der Tag mit einer feierlichen Meßfeier. Auch in anderen Teilen Deutschlands wurde der Tag festlich begangen.

Expositio

Verehrung des Seligen in Calliano unter großer Beteiligung der Bevölkerung.

Marterl in Böhmen

Generalvikar Mons. Henzel (Budweis) hat das von uns gemeinsam mit einigen Nachbarn in Štěpánowitz bei Budweis errichtete Marterl sowie unseren gesamten dortigen Besitz geweiht. Rund 100 Personen aus der Umgebung haben mitgefeiert.  

 

Bilder, Schmiedeeisen- und Stuckarbeiten wurden uns durch den bekannten Neuhauser (Jindřichův Hradecer) Künstler Vladimír Krninský geschenkt. Das Fundament bildet ein sechs Tonnen schwerer Granitquader, den uns aus einem benachbarten Steinbruch ein Baumeister geschenkt hat. Als Vorlage für das Marienbild hat die Heiligenkreuzer Blütenkranzmadonna gedient. An den inneren Seitenwänden sind die beiden kanonisierten Landesfürsten Böhmens abgebildet: links der hl. Herzog Wenzel, rechts der sel. Kaiser Karl (erkenntlich am böhmischen Löwenwappen).

Breaking News: Brückenkopf in Asien...

Durch die engagierte Initiative zweier Mitglieder der Gebetsliga, wird der Selige auch Fuß fassen in Asien. Auf den Bild unsere Deligierten bei Kardinal Tagle auf den Philipinen. (29.3.)

Im Internet

Wir freuen uns über die Internetpräsenz auf spanisch und französisch.(4.8.)

1. Reliquieneinsetzung in der Slowakei

Im weltberühmten Kurort Piestany wurde die Reliquie des Seligen durch den Erzbischof von Trnava eingesetzt. (4.Juni)

Der Familienmensch..

Beim Familienfest wurden mit einem flyer für den Seligen geworben. Gerade die kaiserliche Familie verkörpert die Familienideale par excellenc. Für die Kinder gab´s Luftballons (20.5.)

Gebetserhörungen

Immer wieder wenden sich an uns Gläubige, die von einer Gebetserhörung berichten. Gerne hören wir von diesen und bitten, sich direkt an Rektor der Anima zu wenden: Rektor@pisma.it. (16.5.)

 

......sono un sacerdote diocesano, già affetto da linfoma non Hodgkins, che mi fu diagnosticato nel giugno del 2016. Dopo aver eseguito un trattamento di chemioterapia presso il reparto di ematologia del policlinico ........ nel febbraio del 2017 è stato necessario un ricovero di urgenza presso il reparto di medicina interna diretto dal ........ in quanto i globuli bianchi e i globuli rossi erano assai bassi, ero peraltro affetto da pleurite (conseguenza delle scarse difese immunitarie) e altri effetti collaterali, derivati dalla mia situazione ematica e dalla conseguente debolezza fisica. Dopo alcune trasfusioni il mio corpo non dava accenno di miglioramento al punto che il Professore ....... (un amico) ritenne opportuno convocare mia sorella ....... e comunicarle che,essendo non reattivo, ero ormai "clinicamente" morto e di conseguenza di prepararsi al mio decesso. Il giorno dopo il quadro clinico iniziò, insperatamente a migliorare e dopo alcuni giorni di degenza venni dimesso dall'ospedale in stato di "remissione completa". Seppi poi che Sua Altezza, l'arciduca Carlos Felipe de Habsburgo, avvisato da un amico comune, ........., aveva interceduto per me presso il suo illustre nonno, Sua altezza, il Beato Carlo I, ultimo imperatore d'Austria. Grato per l'assistenza ricevuta dal Paradiso da parte del Beato Carlo I, volentieri do la mia testimonianza sacerdotale.

Ein interessanter Apekt!

Ein lesenswerter Artikel. (1.Juni)

Ligawallfahrt nach Madeira

Die Wallfahrt 2017 der Kaiser Karl Gebetsliga für den Völkerfrieden führte dieses Jahr nach Lissabon, Fatima und Madeira.
Unter der Leitung von Erzherzog Georg v. Habsburg aus Salzburg, machten sich 49 Pilger auf den Weg.
Leider mußte Georg Hörwarter aus Südtirol, kurzfristig krankheitsbedingt absagen.
Mit dem Flugzeug ging es von München zuerst nach Lissabon.
Zwei Tage lang genossen alle Teilnehmer diese so bunte und fröhliche Stadt am Tejo.
Am Donnerstag, dem 30. März fuhren wir vorbei an Estoril und Cascais nach Sintra.
Nach der Besichtigung des Nationalpalastes gab es ein köstliches Mittagessen. Gut gelaunt ging die Fahrt nach Fatima weiter, wo wir gegen 17 Uhr in unserem Quartier, einem ehemaligen Dominikanerinnern Kloster eintrafen.
Um 21.30 Uhr folgte ein beeindruckender Rosenkranz in der Erscheinungskapelle auf dem riesigen Platz vor der Basilika.
Am nächsten Morgen Gottesdienst in der Capela Morte de Jesus, und sodann führte unsere Reise uns zum Flughafen Lissabon und von dort mit dem Flugzeug weiter nach Madeira.
Alle Reiseteilnehmerinnen und Teilnehmer waren auf der einen Seite begeistert von Lissabon und Umgebung, aber im Besonderen natürlich von Fatima, diesem so einzigartigen Wallfahrtsort, der sich schon auf den Besuch von Papst Franziskus vorbereitet.
Wohlbehalten kamen wir abends in Funchal an und bezogen das Quartier.
Am Samstag, dem 1. April kurze Stadtführung durch Funchal, mit Besichtigung der Kathedrale,  wo die so große Schar der aus Südtirol kommenden Reiseteilnehmer Kirchenlieder sang.
Die bunte Markthalle, mit Ihren Obst, Gemüse, Blumen und Fischständen sowie ein kurzer Bummel durch die Altstadt beendete diesen Vormittag.
Nach einem kurzen Mittagessen ging es hinauf nach Monte.
Zuerst in den Park des Landhauses: Quinta Gordon, in diesem Haus starb Kaiser Karl am Samstag, dem 1. April 1922.
Eine große Schar, teilweise in alten Kostümen verkleidet, traf sich im Park. Die Militärmusikkapelle spielte groß auf, und der Herr Pfarrer von Monte: Padre Giselo Andrade  hielt eine Ansprache über Kaiser Karl.
Um 18 Uhr folgte die Heilige Messe in der Wallfahrtskirche: Nossa Senhora do Monte,
wo an der linken Seite Kaiser Karls Sarg steht.
Altbischof Dom Teodoro de Faria aus Funchal, sowie Pfarrer Padre Giselo zelebrierten die Heilige Messe, begleitet von einem örtlichen Chor.
Die Wallfahrtskirche, die bis auf den letzten Platz gefüllt war, bot einen ergreifenden Rahmen,  für diesen Tag. Bischof Dom Teodoro sprach in seiner Predigt vor allem über den Christen Karl,  als Politiker, als Vater, und als Ehemann.
Das sind so große Momente, in denen man begreift, wie sehr der selige Kaiser Karl in Madeira verehrt wird.
So passt hier durchaus der Satz: Nicht zu Haus, und doch daheim!
Nach dem Gottesdienst lud die Gemeinde von Monte alle zu einer Erfrischung in ein nahe gelegenes Hotel ein.
Unsere Pilgergruppe war anschließend in einem sehr guten Ausflugsgasthaus zum Abendessen.
Auch hier umrahmt von schönen Liedern aus Südtirol.
Am Sonntag folgte eine Inselrundfahrt bei prachtvollem Wetter. So machten wir im Ort Sao Vicente einen Halt, um in der dortigen Kirche zu beten und zu singen, und dies am Todestag von Papst Johannes Paul II.
Letztlich viel zu schnell verflogen diese besonderen Tage, doch kann man sehr lange von dem Erlebten zehren.
Wohlbehalten kam die PIlgergruppe wieder in München, und sodann in Südtirol, Deutschland,  Burgenland und Salzburg an.

Ein Staatsakt für einen Seligen

Anläßlich der 100. Wiederkehr der Krönung in Ungarn fand sich die Staatspitze des Landes in der Mathiaskirche in Budapest ein. Kardinal Erdö zelebrierte und predigte. (30.12)

Wunderbare Tagung in Rom

Ein faszinierende Tagung findet in der Anima, im Hungaricum und Neopucenum über die Friedensbemühungen Kaiser Karls und Benedikt XV. statt, organisiert durch den Rektor der Anima. Kardinäle, Bischöfe, renommierte Wissenschaftler und Diplomaten waren zugegen. (21.11.16) Vorträge hier abrufbar.

Großes Interesse in Lilienfeld

Abt Nimmervoll zelebrierte das Hochamt im Stift und predigte über den Seligen. Die Krönungsmesse von Mozart wurde aufgeführt. Anschließend wurde die Reliquie am Josephsaltar eingesetzt.

Feierlichkeiten in Ungarn

Anläßlich der 100. Wiederkehr zur Thronbesteigung  gab es in Ungarn die  Enthüllung einer Büste. Höchste Vertreter aus dem politischen Leben (Vizepremier, Minister..) waren zugegen.

Verbunden war damit auch ein Symposion mit namhaften Wissenschaftlern aus ganz Europa.

Resonanz aus verschiedenen Orten Südamerikas

Commander in chief

Der Oberst der Schweizergarde war zu Besuch und ihm wurden Jahrbücher für seine Gardisten mitgegeben.

Papst würdigt Beatus Carolus

Papst weist in einer Audienz auf die Friedensbemühungen des Seligen hin.

Nachlese

Schöne Bilder ereilen uns vom Fest aus den USA,  Wien, Friaul   ................

......ein Mann zu jeder Jahreszeit

Einen schönen Bericht erhielten wir aus London:

LONDON VESPERS FOR THE BLESSED EMPEROR CHARLES ON FRIDAY 21 OCTOBER

 

VESPERS for the Feast Day of the Blessed Emperor Charles I of Austria was held at the Church of St Bede, London SW12, on the evening of 21 October 2016 in the presence of HSH Princess Alexandra Galitzine, the great-granddaughter of the Blessed Emperor and grand-daughter of HIRH Archduke Rudolf of Austria.

 

Members of the chant choir of St Bede and of Corpus Christi, Maiden Lane, London WC2 sang Vespers of the old Roman rite, ad Vesperae de Confessore non-pontifice (Vespers of a Confessor not a bishop), including the hymn Iste Confessor, followed by prayers for the repose of the souls of TIRH Archdukes Otto, Robert, Rudolph and Felix of Austria, and all other deceased members of the imperial family and of the House of Hohenberg. The anthem to our Lady, Salve Regina, was then sung by all and Vespers concluded with the singing of the Imperial Anthem, Gott erhalte,  and the Hungarian Himnusz. Members of the choir and congregation then repaired to the Parish club for refreshment.

 

The tradition of Vespers or Mass for the Feast Day of the Blessed Emperor Charles has been well-established in London since the beatification of the Blessed Emperor in 2004. Services have been held in various London churches including the Conventual Church of St John of the Knights of Malta, at the Hospital of St John, St John’s Wood, Corpus Christi, Maiden Lane, St Bede’s Church and the Church of St Gregory and our Lady’s Assumption, Warwick Street, London W1, the former chapel of the old Bavarian Embassy. The beautiful Assumption Church was one of the few places that English Catholics in London could attend mass during penal times when the Catholic Church was so heavily persecuted in England after the Protestant Reformation until freedom was restored to Catholics by the Parliament of the United Kingdom in 1829. Assumption Church is now the home of the newly formed Ordinariate of our Lady of Walsingham, the rite established by Pope Benedict XVI for converts from the Anglican Church. The celebration of the Feast Day of the Blessed Emperor is usually held there. We were grateful, however, to the Parish Priest of St Bede for hospitably allowing us celebrate Vespers at St Bede’s Church where many of the congregation are warm devotees of the Blessed Emperor Charles.

 

Colonel James Bogle of Gilmorehill

(Author, Heart for Europe, biography of the Blessed Emperor)

Kaiser Karl-Gebet  auf Arabisch

Wir freuen uns, daß die Gebete mit einer Kurzbiographie erstmals auch auf Arabisch aufliegen. Bitten wird IHN für die Region des Nahen Ostens!!!

Der Weg des Seligen nach Skandinavien

Anlässlich des Jahreskapitels der Skandinavischen Malteserassoziation in Eskilstuna in Schweden wurde eine Reliquie des Seligen Kaisers Karl von Diözesanbischof Anders Arborelius geweiht und am Ende des sonntäglichen Pontifikalhochamtes in der Kirche des Heiligen Kreuzes zu Eskilstuna feierlich eingesetzt. Bischof Arborelius ist Assoziationskaplan der Malteser und der Pfarrer von Hl.Kreuz, Otto Michael Schneider, der leitende Kaplan der skandinavischen Malteser. Die Reliquie kam nach Eskilstuna durch die freundliche Vermittlung IKKH Walburga Habsburg Douglas, die ein Pfarrkind von Eskilstuna ist und gleichzeitig den skandinavischen Maltesern angehört.

Die Reliquie thront jetzt auf einem kleinen Podest in einer Reihe mit der Statue des Heiligen Papstes Johannes Paul II. sowie des Patrons von Eskilstuna, St.Eskil. Jedes Jahr am Gedenktag des Seligen Kaiser Karl wird der feierliche Segen mit der Reliquie erteilt. Die Diasporapfarrei des Heiligen Kreuzes von Eskilstuna und die skandinavischen Malteser sind sehr dankbar für ihren neuen Fürsprecher im Himmel, den seligen Kaiser Karl.

Eine Audiobotschaft aus Triest

Schöner Bericht über die Reliquieneinsetzung in Triest.

Eine Audiodatei

Wir freuen uns über die Audiodatei, die unser Jugendverantwortliche für die Sticker erstellt hat, die besonders an Jugendliche weitergegeben werden soll.

Download
Kaiser Karl
Kaiser_Karl_Gebetsliga_mixdown.mp3
MP3 Audio Datei 68.3 MB

Une  Fete pour L´Empereur

Abbe Lamotte schreibt: Voici ,

C’est dans la basilique comble d’au moins  450 personnes que Monseigneur Harpigny à célébré à Tongre Notre Dame, la messe en l’honneur du Bienheureux Charles d’Autriche.

Au seuil de la célébration un mot d’accueil fut adressé envers le petit fils du Bienheureux , l’Archiduc Rudolf , sa famille , le grand Duc héritier du Luxembourg Guillaume de Nassau et son épouse Stéphanie de lannoy .

Ce fut ensuite au tour du vicaire général de cambrai , aux nombreux prêtres , diacres , religieuses et religieux  d’être accueillis.

Les bourgmestres de Chièvres et d’Ath , les échevins des deux villes furent également salués

Ensuite ce fut  les membres de la ligue de prières de l’Empereur Charles , de l’ordre de malte , de la milicia Christi , les nombreux fidèles de la régions, les servants d’autel qui reçurent un mot d’accueil.

L’abbé Marc Lamotte expliqua alors brièvement ce qui l’avait conduit à demander une relique de Charles d’Autriche pour la basilique de Tongre.

Le gloria de la messe de Hayden fut  chanté par la maitrise de la cathédrale  et la relique ex ossibus fut placé dans la basilique.

Un moment fort de la célébration fut la proclamation de l’évangile ou Saint Marc montre le Christ placer un enfant devant ses disciples qui ambitionnaient un  quelconque pouvoir .

A travers les prières , les textes liturgiques , et ensuite grâce à la conférence, les nombreux fidèles qui ont vénérés la relique ont étés  touchés par l’exemple de l’Empereur Charles, chef d’ état béatifié par Jean Paul II  en 2004 .

Dans son homélie Monseigneur l’évêque à souligné  le fait que le père de Jean Paul II à donné le prénom de Karol( Charles) à son fils, ayant été touché par la bonté de l’Empereur qu’il avait rencontré.

Après la messe et un moment de convivialité, l’ Archiduc Rudolf à ouvert avec simplicité, sur écran géant, son album de famille en commentant les photos familiales.

Le riche documentaire permettait de découvrir la belle personnalité du bienheureux Charles d’Autriche , un homme pieux, compatissant , simple et proche de son peuple qui à tenté de mettre fin à la première guerre mondiale.

L’Archiduc à également souligné le rôle important de l’impératrice Zita , une femme qui à toujours soutenu Charles son époux, dans les moments difficiles et qui à tout mis en œuvre pour soulager les souffrances de ceux qui étaient éprouvés par la guerre.

Celles et ceux qui ont participés à ce beau moment de foi bénéficieront sans aucun doute d’une grande grâce que leur réservera le Bienheureux Charles d’ Autriche qui sera désormais plus proche de nous par la présence de sa relique à Tongre Notre Dame. (21.10.15)